Allgemeines


 

Diese Seite umfasst informative Beiträge aus verschiedenen Kategorien - aber immer mit Bezug zur gegenwärtigen Krise. Wer möchte, kann sich in den nachfolgenden Rubriken "Corona-Maßnahmen", "Psyche, Angst & Trauma", Infos rund um den Begriff "Verschwörungstheorie" und "Politik & Gesellschaft" weiter belesen. 

 

Bastian Barucker hat sich übrigens im August 2021 in einem offenen Brief unterstützend an alle Ungeimpften gewandt: hier

 

Wir wünschen eine angeregte Recherche!

Corona-Maßnahmen


Eine auch für Laien verständliche Übersicht wissenschaftlicher Daten in Bezug auf die Pandemie, die Auslastung des Gesundheitssystems und die Sicherheit der Impfstoffe findet sich hier auf der Seite "Wissenschaft für die Gesellschaft".

 

Johannes Heim von der Atlas-Initiative belegt hier im Video, warum die psychischen Auswirkungen der Corona-Maßnahmen massiv unterschätzt werden.

 

Auch die Zahl der Impfnebenwirkungen wird unterschätzt, Harald Matthes von der Berliner Charité spricht im Interview von 70 % Untererfassung (hier).


Aktuell schließen sich immer mehr Berufsgruppen zusammen, da die einrichtungsbezogene Impfpflicht ab März dramatische Folgen nach sich ziehen kann. hier 

Zudem werden zahlreiche Berufsurkunden "zurückgegeben" - eine Aktion, die auf den Wegfall zahlreicher Stellen in den Heilberufen durch die einrichtungsbezogene Impfpflicht aufmerksam machen soll. Hier ein Beispiel aus Cottbus.


Die Pandemie in den Rohdaten vom Informatiker Marcel Barz, der seinem kritischen Freund eigentlich beweisen wollte, dass diese Krise sehr wohl eine Pandemie ist. Bei Berechnungen mit offiziellen Zahlen änderte er jedoch seine Meinung! Die interessante Geschichte des selbsternannten "Erbsenzählers" sowie die Ergebnisse seiner Berechnungen finden Sie hier

 

Ein Aussteiger aus den Zeugen Jehovas berichtet übrigens von einem Déjà-vu der kognitiven Dissonanz - und bezeichnet die aktuelle Vorgehensweise als Welthygienereligion. Hier finden Sie sein Video.


Inzwischen (Jan. 2022) berichtete die britische Zeitung Telegraph davon, dass die britische Regierung unethische Taktiken zur Verbreitung von Angst genutzt hat, um die Folgsamkeit der Bevölkerung in der Coronakrise zu sichern. Eine Gruppe von 40 Psychologen hat hierzu einen Brief verfasst. hier (englisch) und hier (deutsch)

Nähere Informationen zur Beeinflussungsstrategie "Nudging" finden Sie unter Vertiefendes.


War der Lockdown für Deutschland im Frühjahr 2020 notwendig? Eine englischsprachige Analyse von Prof. Dr. Christof Kuhbandner (Psychologe), Prof. Dr. Stefan Homburg (Finanzwissenschaftler), Prof. Dr. Dr. Harald Walach (Psychologe und Wissenschaftstheoretiker) und Prof. Dr. Stefan Hockertz (Immuntoxikologe): hier


Ein Thesenpapier der Autorengruppe zu Corona, bestehend aus Medizinern, Professoren und Vertretern medizinischer Interessenverbände, fordert schnelles Umdenken: „Wir verfügen über zahlreiche Zahlen zum Virus, aber wir verstehen nicht das Geringste.“ Statt ausschließlich auf Inzidenzen und Impfungen zu bauen, solle unter anderem die Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen erforscht werden. hier


Ein Artikel aus dem Ärzteblatt zum Thema Wissenschaftsleugnung in der Corona-Krise. hier

Der Medizinstatistiker Gerd Antes spricht von "dramatisch falschen Zahlen", welche die Bevölkerung "verrücktmachen": hier.

 

Ein Hannoveraner Lungenchefarzt diagnostiziert eine Gesellschaftsneurose: "Es sei im Einzelfall nicht mehr einfach erkennbar, was die Folge einer Covid-19-Infektion und was die der belastenden Gesamtsituation sei" (hier).


Eine Meta-Analyse ist eine Auswertung vieler aktuell verfügbarer Einzel-Studien. Hier stellt der Philosoph und Schriftsteller Gunnar Kaiser eine Meta-Analyse zu den gesundheitlichen Auswirkungen des Maskentragens in guter Verständlichkeit vor: hier


Ein weiterer Überblicksartikel über Studien, die den Nutzen und das Risiko von Masken analysieren. Warum hier bei uns? Weil "sich das Gesicht verhüllen müssen" ebenso gravierende psychische Auswirkungen hat wie "Luftnot erleiden": hier


Die Aletheia-Medienkonferenz zur tatsächlichen Wirksamkeit der Impfstoffe: hier

Zum Sinn einer Corona-Impfpflicht mit den vorhandenen Impfstoffen: Eine kurze Zusammenstellung von Daten (Stand: Jan. 2022), die den Zusammenhang zwischen Impfquote und der Zahl symptomatischer Omikron-Fälle aufzeigen, finden Sie hier im Video vom subjektiven Studenten

 

Wer gern eine fundiertere wissenschaftliche Analyse sehen möchte, dem sei Prof. Dr. Kuhbandners Analyse zum Anstieg der Übersterblichkeit im zeitlichen Zusammenhang mit den COVID-Impfungen empfohlen. Das Dokument finden Sie hier zum Download:

Download
KuhbandnerImpfungÜSterblk.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

Auch die Krankenkasse BKK hat die Zahlen zu Impfnebenwirkungen ausgewertet - und wendet sich nun eindringlich ans Paul-Ehrlich-Institut, denn: „In unseren Augen liegt eine erhebliche Untererfassung der Impfnebenwirkungen vor“.

Den vollständigen Brief der BKK finden Sie hier.

Für diese Zahlenanalyse wurde der BKK übrigens "undifferenzierte Schwurbelei" vom Ärzteblatt vorgeworfen (hier und im Original hier).


Der Psychiater Prof. Dr. Maaz fasst in 5 min auf Basis seiner Erfahrungen zusammen, wieso sich Menschen nun impfen lassen. hier


Der Virologe Geert van den Bossche warnt vor der Impfung gegen Corona (5 min): hier


Diese Servus-Reportage berichtet von Corona-Impfschäden und der Haftungsfrage. Auch hier (Berliner Zeitung) wird aus Sicht eines Impfgeschädigten berichtet, der seinen Impfschaden als ein Tabuthema empfindet.


Ein Gutachten des Leibnitz-Instituts für Wirtschaftsforschung aus dem Jahre 2021 kommt zu dem Schluss: Nur 2 % der Verweiltage in deutschen Krankenhäusern wird offiziell auf das Corona-Virus zurückgeführt. Eine kurze Erörterung lesen Sie hier, den Bericht auf der Achse des Guten hier und den Original-Projektbericht  hier.

 

Boris Reitschuster hat hier das Schweigen der Regierung auf der Bundespressekonferenz zur Frage nach besagten 2 % dokumentiert.


In der Corona-Aussöhnungs-Broschüre werden hilfreiche Zusammenhänge dargestellt, wie die Puzzle-Teile zusammenkommen. Sie ist nicht rein psychologisch, sondern zeigt das Zusammenspiel vieler Faktoren. "Covid19 ins Verhältnis setzen": hier als PDF. Die Homepage von "Corona-Aussöhnung" finden Sie hier


Jan Gabriel (Dokumentarfilmregisseur) im Gespräch mit Prof. Dr. Manuel Schabus (Psychologe, Psychotherapeut & Hirnforscher, Lehrstuhl für Bewusstseins- und Schlafforschung) zu Corona, Übersterblichkeit und Kollateralschäden von Angstkommunikation: hier 


Ganz viel Inhalt zum Thema liefert die im Folgenden verlinkte englischsprachige Seite: Dort finden sich insgesamt über 400 Studien zu Lockdowns (161), Maskeneffektivität (97), Schulschließungen (75), Maskenschädlichkeit (61) und zur Maskentragepflicht (9). Reichlich Material gibt es also hier.


Boris Reitschuster zur Kennzeichnung Geimpfter an Universitäten durch Armbänder. hier


Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot sieht die 2G-Regelung als eine Impfpflicht durch die Hintertür und befürchtet eine weitere Spaltung der Gesellschaft. "Wir verschieben hier gerade Grundfesten der demokratischen Ordnung": hier


In Pandemien sollte der Zusammenhalt gefördert und die Gesundheit und Widerstandskraft des Einzelnen durch eine gesunde Lebensweise gestärkt werden. Auch psychologische Interventionen können den Immunschutz steigern. Lesen Sie hier Analysen vergangener Pandemien von Prof. Dr. Dr. Christian Schubert.


Die Ärztin und Autorin Dr. Elke Austenat argumentiert, dass durch eine bereits vorhandene breite Immunität der Bevölkerung Lockdown und Impfung überflüssig sind: hier. Sie hat übrigens zu diesem Zwecke auch die Bürgerinitiative Evidenz der Vernunft gegründet. 


Ein Zitat von Prof. Dr. Bertram Häussler, dem Leiter des Gesundheitsforschungsinstituts IGES in Berlin, aus einem Interview mit der Welt vom 30.08.21:

 

"Wir haben ermittelt, dass bei gut 80 % der offiziellen Covid-Toten, die seit Anfang Juli [2021] gemeldet wurden, die zugrundeliegende Infektion schon länger als fünf Wochen zurückliegt und man daher eher davon ausgehen muss, dass Corona nicht die wirkliche Todesursache war. In Deutschland gibt es mittlerweile 3,8 Millionen Menschen, die eine Corona-Infektion überlebt haben. Rechnerisch sterben täglich etwa 100 dieser Genesenen an regulären Todesursachen. Nun kommt es vor, dass solche Fälle im Gesundheitsamt einer vor Monaten gemeldeten Corona-Infektion zugeordnet werden. Sie gehen dann in die Statistik des RKI als Corona-Sterbefall ein. Da kann es sich dann auch um einen alten Menschen handeln, der sich zwar 2020 infiziert hat, jetzt aber an Herzversagen gestorben ist."  


Psyche, Angst & Trauma


Wenig überraschend... Die Corona-Krise bzw. die Maßnahmen bewirken einen Massenandrang auf Psychotherapeuten: hier


Studenten leiden stark unter der maßnahmenbedingten Isolation: hier

Im Übrigen scheinen auch Frauen häufiger betroffen zu sein von den psychisch-emotionalen Langzeitfolgen der Maßnahmen: hier


Gespräch zwischen Gunnar Kaiser mit einer Psychotherapeutin. Dabei geht es um verschiedene Themen rund um die Ängste der Menschen, Möglichkeiten mit der Krise umzugehen, Strategien zur Abgrenzung und zum Ressourcenaufbau. hier


Unser Gemütszustand hängt mit unserer Immunabwehr zusammen. Über die psychoneuroimmunologische Folgen von Stress und Angst informiert Prof. Christian Schubert in seinem Buch "Was uns krank macht - was uns heilt", und gibt auch gleich Tipps für eine Stärkung des Immunsystems. Link zum Kauf: hier

Einen seiner Vorträge zum Thema finden Sie beispielsweise hier

 

Ein psychoneuroimmunologisches Mittel zur Stärkung ist übrigens das Lachen mit all der dazugehörigen Hormonausschüttung. Lassen Sie sich von Frau Birkenbihl überzeugen: hier.  


Der Psychiater Raphael Bonelli meint, Corona hat eine kollektive Zwangsneurose ausgelöst. Hierbei werden Kinder Opfer der angsterfüllten Zwangsrituale von Erwachsenen. Das Interview finden Sie zum Nachlesen hier.

 

Michaela Huber spricht im FFCH-Interview von kollektiver Traumatisierung - im familiären wie im gesellschaftlichen Kreis: hier. Es geht unter anderem um psychologische Dynamiken zwischen ohnmächtigen Opfern, Tätern und Rettern.


Prof. Oliver Hirsch fasst Laura Dodworths 2021 erschienenes Buch "A state of fear" über die politischen Taktiken und die Nutzung der Angst zur Bevölkerungsmanipulation in der Coronakrise zusammen - als Text oder als Podcast (in deutscher Sprache): hier

Behandelt werden unter anderem das verwendete Kriegsvokabular, Dehumanisierung, das Auslösen von Schuldgefühlen und Verwirrung sowie die "Foot in the door"-Technik. Hirsch bietet hierbei eine sehr gute Zusammenfassung augenöffnender Erkenntnisse. 


"Die Welt in Angst - die Corona-Panik selbst verkommt zur gefährlichen Seuche, die sowohl unsere Bürgerrechte als auch die Meinungsfreiheit bedroht." Ein Essay von Georg Lind über pathologische Panik mit der Aufforderung, selbst zu denken. hier


Die Journalistin Elsa Mittmannsgruber hat mehrere Interviews mit der österreichischen Sozialpsychologin Katy Pracher-Hilander geführt, die einen sehr guten Überblick über die aktuellen psychologischen Phänomene und zugrunde liegenden wirksamen Mechanismen geben.

Die ausführliche Version des ersten Interviews als Film von knapp 40 Minuten lohnender Länge finden Sie hier ("Menschen sollen gebrochen werden"), bzw. als Text, deutlich kürzer, leider mit sehr reißerischem Titel, aber inhaltlich wirklich solide und fundiert hier.

Weitere Interviews mit ihr finden Sie hier ("Wir brauchen die Masse nicht") und hier ("Halten wir uns vor Augen, dass wir Helden sind"). 

 

Sie finden Pracher-Hilanders Verein Psychologie für Demokratie auch in unserem Netzwerk.


Die Psychoanalytikerin Dr. Alexandra Kleeberg fasst die Tragik, die mit den alten Menschen gerade jetzt passiert, in Lyrik. 'Mein letzter Wille - Poetry Slam in drei Akten': hier


Eine aktuelle Studie aus den USA (Juni 2021) konnte zeigen, dass Angststörungen zu den größten Risikofaktoren für einen schweren Covid-Verlauf zählen, neben Hypertonie, Übergewicht und Diabetes mit Komplikationen: hier

Es gibt auch eine deutschsprachige Zusammenfassung wichtiger Ergebnisse der Studie: hier

Der Wiener Psychiaters Raphael Bonelli (Sie finden ihn mit vielen weiteren Beiträgen auch in unserem Netzwerk) hat diese Studie erläutert und zusammengefasst: hier 


Ein großartiger Text der Psychoanalytikerin Jane-Anna Spiekermann: 'Corona und Psychologie: Angst arbeitet dem demokratischen Miteinander entgegen': hier


In diesem Sinne ein Interview mit Gerald Hüther zum Thema 'Angst als Wegbereiter der Freiheit?': hier


Im journalistischen Format 'Fair Talk' führt der Gastgeber Jens Lehrich ein Interview mit den drei Psychologen Dr. Hans Joachim Maaz, Aaron B. Czycholl und Dr. Dietrich Czycholl, die gemeinsam das Buch "Corona-Angst - Was mit unserer Psyche geschieht" geschrieben haben: hier. Den Link zum Buch finden Sie hier


Die österreichische Journalistin Edith Brötzner interviewt Dr. phil. Merith Streicher, ganzheitliche Therapeutin und Mag. Elisabeth Mayerweck, klinische Psychologin zum Thema "Die verlorene Generation und die verstummte Revolution": hier


Unsere unglaublich engagierte Kollegin Daniela Prousa kämpft für unser Recht! Sehen Sie hier - oder lassen Sie sich von der Videobeschreibung überzeugen...

 

"Die Psychologin Daniela Prousa hat es fast geschafft - mit ihrer Klage über 7 Eilanträge bei deutschen Gerichten zum europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Sie hofft hier, Gehör zu finden und Recht zu bekommen für die Klage einer betroffenen Bürgerin, die sich in ihrer Würde und ihrem Recht auf Freien Atmen begrenzt fühlt. Als Psychologin erkennt sie messerscharf die Auswirkungen, die die Maske auf die innerpsychischen Beurteilungssysteme, auf die Bewertung der Außenwelt und auch ganz direkt auf die mit-menschliche Kommunikation haben. Die Maske ist für sie nicht nur ein Maulkorb, sondern auch ein Symbol der Gefahr, die überall lauert. Dies zerstört unser Urvertrauen, unsere Mitmenschlichkeit und Empathie und unser Miteinander. "Ich führe diese Klage nicht aus Egoismus, sondern aus Liebe zu den Menschen: Wir haben eine freie Welt - Wir haben freies Atmen verdient!". Danielas Motto ist The main point is not to stay 'safe' - but to stay human."

 

In einem weiteren Beitrag spricht sie zum Thema Schreckensherrschaft Deutschland 2021: Jeder ist eine Schraube im System! Stell Dich Deiner Angst! hier


Die bekannte Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin und Ausbilderin in Traumabehandlung Michaela Huber hatte einen sechs-stündigen Online-Workshop beim auditorium-Verlag, der v.a. für Fachkollegen interessant ist (dieser kann hier online bestellt werden: Live-Seminar mit Michaela Huber vom 06. März 2021: "Corona-Krise und andere Kollektivtraumata" - oder hier auf CD)

Darüber hinaus hier einige (von vielen) Statements zum Umgang mit der C-Situation - ihr bekannteste Video wurde leider von Youtube gelöscht (siehe auch Cancel Culture):

"Traumaexpertin erwartet mehr posttraumatische Belastungsstörungen": hier 

"Traumaexpertin kritisiert Umgang mit der Krise scharf": hier


Franz Ruppert ist ein bekannter Psychotraumatologe, Professor für Psychologie an der Katholischen Stiftungshochschule München und als psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in München tätig. Hier und hier finden Sie ein paar Gedanken zur Krise, niedergeschrieben auf seiner Homepage.

  

Darüber hinaus war er zweimal bei der Stiftung Corona-Ausschuss: hier
Sitzung 15 "Hypnose, Rituale, Angst und Wege raus aus der Traumakrise" vom 12.09.2020 (Start ab 1:01 h) 
Sitzung 48 "Von Löwinnen und Löwen" vom 16.04.2021 (Start ab 2:23 h)

Die Journalistin Lara Schmidler im Interview mit dem Augsburger Kinder- und Jugendtherapeuten Rubén Molina - auch zu Erwachsenenthemen ("Ich fürchte, uns erwartet eine zweite Pandemie"): hier 


Unsere ärztliche Kollegin Laura Reese im Interview über 'Trauma & Retraumatisierung - der unterschätzte Kollateralschaden der Maßnahmen': hier


Im "Symposium" erhält man Einblick in spannende und hilfreiche Themen - Thema des Monats November 2021 war beispielsweise die Kommunikation. In Vorträgen von Gunnar Kaiser, Milosz Matuschek und anderen wurden Inhalte wie "Wie trifft man gute Entscheidungen?" oder auch "Kann man Menschen mit Argumenten überzeugen?" aufgegriffen. Zugang gibt es hier


Verschwörungstheorie


Bastian Barucker stellt eine Übersetzung des englischen Textes von Tim Foyle  (der zunächst im März 2021 im off-guardian mit dem Titel „on the psychology of the conspiracy-denier“erschienen war) zur Verfügung, der sich psychologisch mit den Menschen beschäftigt, die für "Verschwörungstheorien" nur Spott übrig haben - den "Verschwörungsleugnern" sozusagen: hier.

Derselbe Text als Audio von Radio München (gelesen von Sabine Khalil): hier 


Hier ein Video von Joachim Bettermann zum Thema 'Die "rote Pille" - in kleinen Dosen'

https://www.youtube.com/watch?v=NR6cVZ6C7sY --> Video weg, weil YT-Konto gelöscht


Und noch ein Beitrag zum Thema "Verschwörungsleugner": "Aggressive Naivität oder gezielte Propaganda?" hier


Eine Studie des Massachusetts Institute of Technology hat sich einer der diffamierten Gruppen - hier der 'Corona-Impfskeptiker' - zugewandt und diese analysiert - dabei stellte sich heraus, dass sie so gar nicht auf das Bild passen, das manche Medien von ihnen zeichnen: hier


Boris Reitschusters  journalistische Kommentierung der Aussage Dr. Angela Merkels, dass 'Verschwörungstheoretiker' - und als solche werden Kritiker/innen des Corona-Narrativs ja reflexhaft etikettiert - ein Fall für Psychologen sind: hier

Eine weitere Kommentierung derselben Aussage durch Alexander Wallsch: hier

(Hier das Original-Statement der Kanzlerin) 


In "Fifty Shades of Hetze" stellt Ekaterina Quehl in einem Artikel jene neudeutschen Diffamierungsbegriffe vor, um die sie ihren Wortschatz bisher erweitern musste. hier


Politik & Gesellschaft


Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot im Gespräch bei der Epochimes: "Demokratie ist keine Vollkaskoversicherung!": hier


Die Ärztezeitung spricht davon, dass die Teilimpfpflicht wegen der bereits hohen Impfquote obsolet sei. hier


Karl Lauterbach möchte bei der Strafbemessung für "Impfverweigerer" Ökonomen und Psychologen einbinden, um herauszufinden "ab wann Strafen eine Wirkung erzielen". hier


Dr. Matthias Burchardt, Anthropologe und Bildungsphilosoph, befasst sich mit den Biderman-Strategien und Wegen aus der "Doppelblind-Kommunikation" in der Coronazeit. Er gibt hilfreiche Strategien an die Hand, mit denen der Durchschnittsmensch dem zunehmenden Druck standhalten kann. hier


Eine aktuelle Studie (Juli 2021) in englischer Sprache beschäftigte sich mit der Rolle von Vertrauen, das staatlichen Bestimmungen entgegengebracht wird. Insgesamt zeigten bereits einige Studien, dass Personen Bestimmungen, Gesetze etc. insbesondere dann auch einhalten, wenn sie den Verantwortlichen vertrauen. hier


In einem Sondertreffen im Oktober 2020 kamen verschiedene WHO-Einheiten zusammen. Das Ziel bestand darin, verschiedene Maßnahmen zu erarbeiten, um die Akzeptanz und die Nachfrage von COVID-19-Impfungen wirksam zu fördern. Diese beinhalteten beispielsweise die Erörterung von Einflussfaktoren des individuellen sozialen Umfelds, der Umgang mit Ängsten, dem effektiven Aufbau von Vertrauen gegenüber den Impfstoffen sowie der Auswirkungen von medialer Berichterstattung und  Werbekampagnen. hier


Raphael Bonelli stellt die finanzielle Verbindung zwischen Pharmaindustrie und der österreichischen Regierung vor: hier. Außerdem stellt er hier die Frage, ob Experten von der Pharmaindustrie "gekauft" werden.


„Wir schwimmen in der Tat im Maßlosen! Die Werte unserer Zivilisation sind zusammengebrochen.“ In dem folgenden Interview erläutert die französische Psychologin, Philosophin und Autorin Ariane Bilheran die Hintergründe, die zur Entstehung der Krise geführt haben. hier


Schließen Gegensätze einander aus oder ergänzen sie sich? Dieser Rubikon-Artikel beschäftigt sich mit der Spaltungswahrnehmung in der Gesellschaft. hier


Die Schriftstellerin Daniela Dahn erzählt von der Spaltung, die sie beobachtet, und der Stigmatisierung und Ausgrenzung einer Minderheit: der Ungeimpften. hier 


Dr. Daniele Ganser hat aus seiner Perspektive als Historiker und Friedensforscher auf Youtube einige sehr interessante Beiträge zur Coronazeit veröffentlicht. Beispielhaft seien zwei Videos empfohlen: hier ("Können wir den Medien noch vertrauen?") und hier ("Wie finde ich Frieden in mir?")


Ebenfalls beim Corona-Ausschuss zu Gast war Dr. Georg Lind, der an der Uni Konstanz lehrte und pädagogische Psychologie mit Moralentwicklung verband. Er gibt Rückmeldungen, warum Demokratie grad wenig gelebt wird, wie wir demokratisches Leben durch (Weiterentwicklung) moralischer Kompetenz verändern können. Stiftung Corona-Ausschuss, Nr. 43 "Einmal Faschismus und zurück" vom 12.03.2021, Anhörung Nr. 162 mit Georg Lind (Start bei 1:29h) hier

Er hat auch ein Institut, wo er Seminare gibt: hier


Der Corona-Ausschuss Nr. 78 zum Thema "Neue Wege aus dem Trauma" (vom 12.11.21) behandelt wichtige psychologische Themen wie die Erklärung der Massenpsychose, Schikane als konstitutives Merkmal des Totalitarismus, Missbrauchsdynamiken zur Erklärung von Konformität in der Tyrannei und Wege aus der gelernten Hilflosigkeit. Alle Sitzungen sind auf der Homepage einsehbar: hier 


Oldie but Goldie: Erich Fromm analysiert in 'Psychoanalyse und Faschismus' den autoritären Charakter & seine Rolle im Faschismus: hier


Die Focus-Online-Journalistin Petra Apfel im Interview mit dem Infektiologen Matthias Schrappe zur These 'Kanzlerin leidet unter Kuba-Syndrom – sie lässt nur noch eine Meinung zu': hier


Der deutsche Psychiater, Psychoanalytiker und Autor Dr. Hans-Joachim Maaz mit mehreren Beiträgen, maßgeblich zur Corona-Krise und zu Analysen unserer jetzigen Gesellschaftsordnung sowie totalitärer Systeme:

Corona-Ausschuss Sitzung 53: hier

Narrative #53: hier

Interview zur Corona-Krise: hier

Corona-Angst als Attest einer psychisch schwer kranken Gesellschaft: hier

Im Gespräch mit Mario Goldstein: hier

Im Interview bei Rubikon: hier

Außerdem war er zwei Mal bei der Stiftung Corona Ausschuss, Sitzung Nr. 7 "Schützen die Masken oder schaden sie?" vom 7.08.2020,

und Sitzung Nr. 53 "Selbst bestimmen" vom 21.05.2021 (ab 3:24 h): hier

Vom selben Autor: Eine Veröffentlichung im Focus mit Hypothesen zur Persönlichkeitsstruktur der Kanzlerin, die Auswirkungen auf ihren Umgang mit der C-Situation hat: hier


«Das Demonstrationsrecht sollte keiner politischen Gesinnungsprüfung unterliegen»: Der Historiker Jörg Baberowski über eine gereizte Gesellschaft: hier


Hetze gegen Ungeimpfte und das gesellschaftspolitische Wording im Sinne von Gewalt und Schuld - diskutiert von Raphael Bonelli: hier 

Mechanismen hinter der Spaltung: hier 


Prof. Martin Haditsch,Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin im Interview zum Thema "Corona wird politisch entschieden" - es passt zum Thema Cancel Culture: hier


Äußerst empfehlenswerte psychologische Einblicke in die Frage: "Warum halten immer noch so viele am Corona-Narrativ fest?" liefert der Psychologe Prof. Mattias Desmet von der Uni Gent: hier


Nach dem angekündigten 'der Politik etwas entgegenkommen', nach dem Umschwenken der STIKO zur Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige nun eine kritische Reaktion aus der Ärzte-Zeitung: hier


Und was macht ein Professor für Öffentliche Finanzen (und bis zu seinem Ruhestand in diesem Jahr Direktor des Institutes für Öffentliche Finanzen der Leibnitz Universität Hannover), Prof. Stefan Homburg, auf unserer psychologischen Website? Eine zutreffende Analyse auf Twitter bieten! "Gern versorge ich Sie auch weiterhin mit offiziellen Zahlen, die meine Kernbotschaft verdeutlichen: Wir befinden uns nicht in einer medizinischen Krise, sondern in einer politisch-psychologischen." hier

Wer sich etwas mit Statistiken und deren korrekter Auswertung befassen mag, dem und der sei dieser Mann wärmstens empfohlen.


Ein Interview mit dem Salzburger Psychologieprofessor Manuel Schabus, u.a. über seine große Studie zu Wissen, Wahrnehmung und Emotionen zur Corona-Situation; durch die ca. halbe Stunde führt der Philosoph und Schriftsteller Gunnar Kaiser. Zur Orientierung lohnt auch der Text unter dem Video: hier


Nochmal der Philosoph und Autor Gunnar Kaiser im Gespräch mit der Kölner Psychotherapeutin Katja: hier


Empfehlenswert ist auch der Podcast der Achse des Guten: hier, ebenso wie die dort erscheinenden Artikel, z. B. "Corona als Massenpsychose" hier