inspirierende Zitate

Im Folgenden finden Sie Anregungen zum aktuellen Zeitgeschehen wie auch zeitlose Zitate berühmter Menschen. Ein kleiner Denkanstoß!


...zum aktuellen Geschehen


...zeitlos

von links nach rechts: Hannah Arendt , Carl Gustav Jung, Rosa Parks und Philip Zimbardo. Alle sind (neben weiteren) unten in der Zitatsammlung vertreten.


 Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA und Gegner der Sklaverei:

"Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren." 

 

Albert Einstein, deutscher Physiker und Begründer der Relativitätstheorie:

"Blinder Gehorsam gegenüber Autorität ist der größte Feind der Wahrheit." 

 

Alfred Adler, Psychotherapeut und Begründer der Individualpsychologie:

"Die größte Gefahr im Leben ist, dass man zu vorsichtig wird…"

 

Carl Gustav Jung, Schweizer Psychiater und Begründer der analytischen Psychologie:

"Wo deine Angst ist, ist deine Aufgabe."

 

George Bernard Shaw, irischer Dramatiker und Literaturnobelpreisträger des 20. Jahrhunderts: 

"Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit, das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten."

 

Hannah Arendt, deutsch-amerikanische Politphilosophin des 20. Jahrhunderts (z. B. zur "Banalität des Bösen"):

"Niemand, dem du beibringst, zu denken, kann danach wieder so gehorchen wie zuvor. Nicht aus rebellischem Geist heraus, sondern wegen der Angewohnheit, im Zweifel alle Dinge zu prüfen."

"Gewalt beginnt, wo das Reden aufhört."

 

Jean-Jaques Rousseau, französisch-schweizerischer Schriftsteller und Philosoph des 18. Jahrhunderts:

"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will."

 

Jonathan Foster, Journalist:

"Wenn einer sagt, es regne, und ein anderer meint, es scheine die Sonne, dann ist deine Aufgabe nicht, beide zu zitieren. Deine Aufgabe ist es, aus dem Fenster zu gucken und herauszufinden, was stimmt."

 

Lao Tzu, chinesischer Philosoph und Begründer des philosophischen Taoismus:

"Neue Anfänge werden oft als schmerzhafte Enden getarnt." 

 

Mahatma Ghandi, indischer Anwalt und Menschenrechtsaktivist des 20. Jahrhunderts:

"Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit." 

 

Marie Curie, polnisch-französische Doppel-Nobelpreisträgerin (Physik und Chemie):

"Man braucht im Leben nichts zu fürchten, man muss es nur verstehen. Jetzt ist es an der Zeit, mehr zu verstehen, auf dass wir weniger fürchten."

 

Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin des 19. Jahrhunderts:

"Wer nichts weiß, muss alles glauben."

 

Martin Luther King, US-amerikanischer Bürgerrechtler des 20. Jahrhunderts und Friedensnobelpreisträger:

"Wenn du nicht fliegen kannst, dann renne, wenn du nicht rennen kannst, dann gehe, wenn du nicht gehen kannst, dann krieche, aber was auch immer du tust, bewege dich weiter vorwärts." 

"Wenn ich keine großen Dinge tun kann, kann ich kleine Dinge auf großartige Weise tun."

 

Noam Chomsky, US-amerikanischer Linguist und Mitentwickler des sog. Propagandamodells:

“Wenn wir nicht an die Redefreiheit von Leuten glauben, die wir verachten, dann glauben wir überhaupt nicht daran.”

 

Philip Zimbardo, US-amerikanischer Psychologieprofessor und Leiter des Stanford-Prison-Experiments:

"Um ein Held zu sein, musst du lernen, deviant zu sein. Denn du gehst immer gegen die Konformität der Gruppe." 

"Angst ist des Staates psychologische Waffe der Wahl, um Bürger soweit zu ängstigen, dass sie ihre grundlegenden Freiheiten und ihren rechtmäßigen Schutz opfern - im Austausch gegen die Sicherheit, die ihnen ihre allmächtige Regierung verspricht."

 

Robert Louis Stevenson, schottischer Schriftsteller des 19. Jahrhunderts:

"Bewerte deinen Tag nicht nach der Ernte, die du einfährst, sondern nach den Samen, die du säest." 

 

Rosa Parks, US-amerikanische Bürgerrechtlerin des 20. Jahrhunderts:

"Habe niemals Angst vor dem, was du tust, wenn es das Richtige ist."

"Um den Wandel zu bringen, solltest du keine Angst haben, den ersten Schritt zu machen. Wir werden dann versagen, wenn wir es nicht versuchen."

 

Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph des 18. Jahrhunderts:

"Wagen Sie, selbst zu denken!"