Bündnisse und Initiativen


 

Auf dieser Seite sind verschiedene Bündnisse und Initiativen für Berufsgruppen aufgelistet, die für einen kritischen wissenschaftlichen Diskurs (auf)stehen. Eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und die Zusammenarbeit - auch zwischen den Disziplinen - zu fördern!

 

(Dennoch sei aus rechtlichen Gründen darauf hingewiesen: Die Links auf den folgenden Seiten führen zu Domains, die nicht von uns betrieben und verantwortet werden. Mit dem Klicken auf diese Links verlassen Sie also unseren Verantwortungsbereich.)

 

Auf eine erfolgreiche Kooperation!

Möglichkeiten zur Vernetzung...


 

Doctors for Covid Ethics

 

Ärzte und Wissenschaftler aus über 30 Ländern haben sich zusammengeschlossen, um im Rahmen der Corona-Krise für Medizinethik, Patientensicherheit und Menschenrechte einzustehen. Doctors4CovidEthics

 


 

Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V. (MWGFD)

 

Eine Zusammenschluss 'der ersten Stunde' von in medizinischen Berufen tätigen Personen und Wissenschaftlern, die sich in Forschung und Lehre mit den Themen Gesundheit, Freiheit und Demokratie beschäftigen: MWGFD

 


 

Psychologie für Demokratie

 

Ein Österreichischer Verein, gegründet von der österreichischen Sozialpsychologin Katy Pracher-Hilander, der (u. a.) psychologisches Wissen für die Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung stellt, aber auch eine nahe Zusammenarbeit mit JuristInnen fördert, was wir sehr sinnvoll finden: Psychologie für Demokratie 


 

Psychologie für Aufklärung

 

Ziel dieses Bündnisses ist die Unterstützung der Bevölkerung. Hierfür haben sich Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiater zusammengeschlossen, an die Sie sich in diesen Zeiten vertrauensvoll wenden können! Psychologie für Aufklärung

 


 

Psychotherapeuten stehen auf

 

Eine weitere Initiative, ähnlich unserer und in freundschaftlicher Verbundenheit, in der therapeutisch arbeitende Kollegen organisiert sind: PT stehen auf

 


 

Wissenschaft steht auf

 

Eine aktuelle Kampagne, an der sich zahlreiche, auch namhafte Wissenschaftler und Angehörige medizinisch-therapeutischer Berufe beteiligen, die zum kritischen Überprüfen der aktuellen Lage anregt: Wissenschaft steht auf